Harry Kullmann Dissertation

Im zweiten Kapitel wird die Forschungsliteratur im Hinblick auf die Bedeutung der Lehrerkooperation für die Personal-, Unterrichts- und Schulentwicklung analysiert. Neben den Ergebnissen empirischer Studien sowie den Kernaussagen aus Übersichtsartikeln und programmatischen Aufsätzen, welche jeweils die Bedeutung der Lehrerkooperation unterstreichen, werden in Kapitel 2 auch relativierende Befunde berücksichtigt und ausgewählte Forschungsdesiderata herausgestellt.

Wesentliche Bezugspunkte sind dabei die individuelle Lehrkraft, ihr Unterricht, die Schülerleistungen und die Qualität der Schule als Organisation. Das dritte Kapitel beleuchtet die empirischen Befunde zur Ausprägung der unterrichtsbezogenen Kooperation von Gymnasiallehrkräften mit naturwissenschaftlichen Fächern.

Eine methodische Besonderheit der vorliegenden Untersuchung im Vergleich zu zahlreichen anderen Studien ist in der Tatsache zu sehen, dass jeweils die gesamten Fachkollegien jedes der drei regelmäßig an Gymnasien unterrichteten naturwissenschaftlichen Fächer zur Beteiligung an der Untersuchung eingeladen wurden – und nicht z. ausschließlich die Teilnehmer/innen eines Projekts zur Unterrichtsentwicklung.

Nur durch das hier gewählte Vorgehen werden jedoch Aussagen zum Gesamtspektrum der Kultur unterrichtsbezogener Lehrerkooperation in der naturwissenschaftlichen Fachdomäne an Gymnasien möglich.

Da die Untersuchung vor dem Hintergrund ihres Entstehungskontextes quantitativ-explorativ angelegt ist, wird in Kapitel 6 die zugehörige Auswertungsstrategie ausführlich dargelegt.

In Kapitel 7 wird anschließend die Auswahl zweier Bundesländer – in denen die untersuchen Schulen liegen – erläutert und die Kapitel 8 bis 10 schließlich stellen die empirischen Ergebnisse inkl. Am Ende der Kapitel 9 und 10 werden die Befunde zu insgesamt 28 Schlussfolgerungen verdichtet.Illustriert werden kann ein entsprechendes Beispiel anhand des Gymnasiums 3 der Untersuchung.Aufgrund der vielfältigen Unterstützungsstrukturen in dieser Fachgruppe dürfte das Erreichen einer gleichwertigen Ausprägung der unterrichtsbezogenen Lehrerkooperation für viele gymnasiale Naturwissenschaftskollegien eine lohnenswerte Entwicklungsperspektive darstellen.Stefanie Seifried und Vera Heyl, Heidelberg Inklusion beginnt…wo eigentlich?Einflussgrößen auf die Einstellungen von Lehrkräften und Eltern zu Inklusion Susanne Peters, Hamburg Alle inklusive?Bildungsansprüche von Kindern mit komplexen Beeinträchtigungen und Eltern als Stakeholder Ute Kahle, Ludwigsburg und Reutlingen Inklusion, Ökonomie und Sozialpolitik: der Blick auf die Ressourcen Sven Bärmig, Leipzig Teilhabe – Begriff und Praxis Rainer Benkmann, Erfurt Inklusive Bildung in Zeiten roher Bürgerlichkeit?Tobias Bernasconi und Ursula Böing, Köln Beiträge zur Entwicklung einer Allgemeinen (inklusiven) Pädagogik aus der Perspektiveeiner ´Pädagogik bei schwerer und mehrfacher Behinderung` Andreas Köpfer, Basel Inclusion in Canada – Raumtheoretische Überlegungen zur schulinternen Unterstützung durch ein Methods & Resource Team Bettina Bretländer, Frankfurt am Main Blinde Flecke: Integration/Inklusion in der außerschulischen Bildungsarbeit Toni Simon, Halle-Wittenberg Kinderrechte als Fundament inklusiver (Schul-)Pädagogik – Exemplarische Implikationen ihrer Wahrung für die (Um-)Gestaltung des Lebens- und Lernraumes Schule Gertraud Kremsner und Benjamin Emberger, Wien„Wenn ich selber Kinder hätte, die kämen in kein Heim.Das Gymnasium zeigt sich in den betreffenden Untersuchungen zur unterrichtsbezogenen Lehrerkooperation fast ausnahmslos als jene Schulform, an welcher kooperative Prozesse innerhalb der Fachgruppen und im Hinblick auf gegenseitige Unterrichtsbesuche sowie eine gemeinsame Unterrichtsvorbereitung und -durchführung in geringstem Maße als Teil der einzelschulischen Kultur verankert sind.Eine gezielte Betrachtung der Kooperationskultur in Fachgruppen von Lehrkräften mit naturwissenschaftlichen Fächern unterstreicht und illustriert diese Bilanz.Neben der Unterrichtsentwicklung sind auch die Personal- sowie die Organisationsentwicklung wichtige Zielbereiche, die von Lehrerkooperation positiv beeinflusst werden sollen.Mehrfach gezeigt wurde bislang, dass in Deutschland die Kooperationskulturen stark schulformspezifisch sind.

SHOW COMMENTS

Comments Harry Kullmann Dissertation

The Latest from moskvalogistik.ru ©